Wo bekomme ich günstig ein Fahrrad her?

von Georg

Der Frühling ist endlich zurück, mit ihm auch wohligere Temperaturen, so dass Fahrradfahren wieder zum Spaß und keiner Zitterpartie wird. Doch nicht jeder der in Wien lebt und gerne Radfahren möchte, hat ein Fahrrad und muss sich deshalb erstmal eines besorgen – und das heisst Geld in die Hand nehmen.

Der meiner Erfahrung nach meist geäußertste Wunsch ist dabei – es soll nicht viel kosten. Oft kommt dann von diversen Mitmenschen der Vorschlag, sich doch ins WUK zum Fahrradflohmarkt zu begeben. Der ist jeden ersten Mittwoch des Monats und dort kann man Räder kaufen und verkaufen (gegen 10% Verkaufsprovision). Allerdings kenne ich bis heute unter den vielen Radfahrern aus meinem Bekanntenkreis niemanden, der dort je ein Fahrrad gekauft hat. Deshalb mein Tipp, einfache Bikes, d.h. Fahrräder ohne viel Schnickschnack bekommt man bei großen Sportketten schon um ca. 130 Euro. Die Teile sehen dann vielleicht nicht super toll aus, man kommt aber damit gemütlich von A nach B und der vielleicht größte Vorteil liegt darin, dass man sich nicht groß den Kopf zerbrechen muss, wo und wie man sein Rad absperrt, da diese Bikes bei Dieben deutlich weniger hoch im Kurs stehen, wie jene die auch ein Statussymbol sein sollen.

Eine weitere Möglichkeit recht günstig an ein Fahrrad zu kommen sind die Verkaufs- und Auktionsplattformen im Internet. Meine Freundin W. hat sich so ein stylisches Puch Fahrrad angelacht und scheint sehr happy damit zu sein. Nachteil ist, dass so erstande Räder meist nur second hand sind und eine Gewährleistung bei gebrauchten Fahrrädern unter Privaten meist ausgeschlossen wird.

* * * * *

Advertisements