Ratespaß im Sozialnetzwerk

von Georg

In der digitalen Welt geht es mal wieder Rund. Erstmals wurde ein Fall (zumindest der breiten Öffentlichkeit) bekannt, in dem ein User wegen einer Urheberrechtsverletzung durch ein Foto auf seiner Pinwand auf Unterlassung und Schadenersatz belangt wurde. Richtig fies macht das ganze jedoch, dass das corpus delicti gar nicht vom Belangten veröffentlicht wurde, sondern von einem seiner Freunde. Grundsätzlich möchte ich dieses in der Zukunft sicher noch prisantere Thema bei Gelegenheit gern noch genauer beleuchten, im Moment fehlt mir dazu die Zeit für gründlichere Rechere.

Hintergrund für meine einleitenden Worte ist ein Bild, welches in diversen sozialen Netzwerken die Runde macht, welches Abbildungen diverser Darsteller bekannter Serien aus Legosteinen zeigt. Um nicht jemanden in seinen Urheberrechten durch unauthorisierte Veröffentlichung des Bildes zu Beeinträchtigen, hab ich das kursierende Bild nachkonstruiert. Hier die Ergebnisse meines Schaffens:

„Die durchschnittliche Facebook-Pinnwand eines 16-Jährigen ist 10.000 Euro Abmahnkosten wert, wenn denn jede Urheberrechtsverletzung abgemahnt werden würde“ (Christian Solmecke – Rechtsanwalt Christian Solmecke; im Spiegel) –  Achtet daher bitte genauer darauf, welche Fotos und Bilder ihr postet!

P.S. Sorry für die teils sehr grelle Farbgebung, Geduld beim Farbmischungen kreieren ist nicht meine Stärke.

* * * * *


Advertisements