News from Hollywood

von Georg

Moonrise Kingdom: Ich war als Kind Detektiv, Pirat, Indianer und vieles mehr, jedoch nie Pfandfinder, obwohl ich mir sehnsüchtigst ein schlaues Buch wie jenes von Tick, Trick und Track gewünscht habe. Jetzt lässt Wes Anderson seine Zuschauer nochmals ein wenig Kind werden und ich bekomme die Chance, endlich auch mal für eine Filmlänge Pfadfinder zu werden – Yeay! Seit gestern im Kino

Prometheus: Während der ehemalige US-Präsidentschaftswahlkandidat Newt Gingrich noch seinen Visionären Blick zum Mond richtet, um bis spätestens 2020 die USA von anderer Länder Ressourcen unabhängiger zu machen, führt Ridley Scott seine Zuschauer gleich in deutlich entferntere Ecken des Weltalls um dort nach den Ursprüngen der Menschheit zu suchen. Was das Team der Prometheus dort findet, scheint aber nicht die besten Absichten gegenüber unserer Spezies zu hegen. Endlich nach Alien wieder klaustrophobischer Sci-Fi mit Biss! Start: 8. Juni

The Amazing Spiderman: Eine Spiderman Serie steht am Start und ich weiß nicht ob ich mich fürchten oder freuen soll. Allerdings viel schlechter als der dritte Teil  der Vorgängerserie wird es wohl kaum gehen, oder? Wie auch immer, ich MUSS den Film sehen und deute die Mitwirkung der hinreißenden Emma Stone aus „SNL“ als gutes Omen. Definitiv werde ich Tobey Maguire als schüchternen Peter Parker vermissen, an ihm wird Andrew Garfield wohl gemessen und bewertet werden. Gelingt es Garfield das Publikum für sich zu gewinnen, wage ich zu Behaupten, dass auch der Film funktionieren wird.  Start: 3. Juli

The Dark Knight Rises: Umarmt eure Liebsten, springt in die Luft ruft die Nachricht durch eure Straßen! The Dark Knight ist zurück und rettet Gotham ein letztes Mal vor dem Sturm, der das Abdriften in Kollaps und Verfall für die Stadt bedeuten soll. Danksagungen gehen dabei an den mit Steroiden vollgepumpten Baine (engl. Fluch, Verderben), gespielt vom neuen U.K. Hollywoodking Tom Hardy, der die Straßen mit Krieg überzieht und eine Rückkehr Batmans zehn Jahre nach seiner Flucht notwendig macht. Unterdessen nimmt sich die Rätselhafte Schönheit Selina Kyle alias Catwoman (Anne Hathaway) Bruce Wayne an und steigert so meine ohnehin schon überbordende Vorfreude auf den Film. Am meisten freue ich mich jedoch auf Gary Oldman, als perfekte Inkarnation von Batman Kumpel, Commissioner „Jim“ Gordon. Start: 20 Juli

To Rome With Love: Ich denke, bei Woody Allen haben die meisten in etwa dieselben Vorstellungen was sie erwartet: Neurotik, Upper-Class-(Midlife-Crisis) Befindlichkeiten und absurde Verwechslungen, garniert mit ein paar Klischees. Der Brei wird dann in irgendeiner trendigen Weltmetropole aufgetischt und blieb mir schon öfter im Hals stecken. Die Neugier jedoch, was Alec Baldwin und Roberto Benigni in sowas verloren haben, lässt mich dennoch wie die Motte zum Licht, in den Film torkeln – Damn You Woody Allen! Start: 9. August

James Bond Skyfall: Als Kind liebte ich die James Bond Filme wegen dem Klamauk, den Technik-Schnickschnack und den souveränen Umgang von  007 mit allen Lebenslagen. Was damals jedoch kindlicher Spaß war, ist heute nicht mehr zeitgemäß und kann jeder, dem an der Figur James Bond etwas liegt, froh sein, dass auch die dieser endlich erwachsen wurde. Hinzu kommt, dass ich Daniel Craig seit „the girl with the dragon tatoo“ fast überall hinfolgen würde. Start: Anfang November

The Great Gatsby: Im N.Y. der rauschenden und pulsierenden 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, versucht der glitzende und mysteriöse Millionär Jay Gatsby zur Liebe seines Lebens wieder zurückzufinden, die während seines Kriegsdienst in Europa, einen anderen Heiratete. Drama ist also Vorprogrammiert. Start: 25.Dezember

P.S.: Großen Respekt vor Michael Haneke zum ZWEITEN Gewinn einer Goldenen Palme, diesmal  für seinen neuen Film „Liebe“. Hoffentlich ist man in Österreich so schlau, die Einreichung des Films zu den Oskars nicht Frankreich zu überlassen. Regulärer Filmstart ist Herbst 2012!

* * * * *

Advertisements